Talking Stone Film

Film Reviews & Headlines

100 thoughts on “TODSÜNDEN: Hochmut im Film (Essay)

  1. letztendlich ist es gerade bei Hochmut eine Frage des Drehbuches und Schauspiels, wie in diesem Video rausgearbeitet.

    Bei einem vernünftigen Drehbuch ist es z.B. für mich befriedigend, wenn der Antagonist tatsächlich nicht bezwungen werden kann, weil er auf seinem Gebiet der Beste ist, aber dann doch überwunden wird, weil der Held in der Lage ist in anderen Bahnen zu denken und die Überlegenheit umgeht.

  2. Wow, mega gutes Video, sticht für mich besonders aus euren generell qualitativ hochwertigen heraus, weil ich die Fragestellung super interessant und vor allem kreativ finde 🙂

  3. Hochmut ist deutlich eine Eigenschaft, die jede Figur haben kann und auch hin und wieder überwinden muss. Jeder muss sich die Fähigkeit aneignen, seine eigenes Handeln zu hinterfragen

  4. Gutes Video 🙂 sind noch weitere videos mit totsünden bezug geplant? Ich denke z.b an "Gier" und wie sich das in Filmen und während der Produktion auswirken kann.

  5. das ist eine der besten Ideen für eine Video essay Reihe.
    Ich kann es kaum erwarten wie es weitergeht denn der Anfang war schon mal ….sündhaft gut

  6. Ihr habt am Anfang so ab 1:46 wenn Teile von Iron Man kommen noch als Quelle Iron Man 2 stehen! Sonst interessantes Video.

  7. 1. Bösewichte brauchen keine Motivation um gut zu funktionieren, siehe No Country for Old Men

    2. Bösewichte sind meist interessanter weil sie proaktiv sind, während Helden meist nur reagieren und keine eigene Ziele verfolgen als den Ist-Zustand beizubehalten, während der Bösewicht Veränderung will.

  8. Hybris wird, wenn ich mich nicht vertue, im antike Griechenland auch als Tyrannensympton angesehen. Hybris befällt nämlich in der antiken griechischen Mythologie oft Könige, die dann zu Tyrannen werden. Das hat dann den Tyrannenmord zur Folge. Der hervorgehende Sieger, der dann zum König gekrönt wird, muss anschließend beweisen, ob er sich der Hybris widersetzen kann und nicht die selben Fehler macht, ansonsten wird ihn auch der Tyrannenmord ereilen.

  9. Ich denke ein klasse Charakter bei dem man das auch erkennt ist General Grievous aus Star Wars. Er ist sehr von sich selbst überzeugt aber das wird auch verständlich durch die Lichtschwerter der vielen getöteten Jedi, welche er mit sich trägt. Ich denke also man muss vorsichtig sein, wie man Hochmut einsetzt. Sehr gutes und interessantes Video übrigens.

  10. Liebe für das Einbinden von Saber Rider und die Star Sheriffs! <3

    Das eure Essays sonst eh immer super sind, braucht an dieser Stelle nicht nochmal extra erwähnt werden 🙂

  11. Bei James Bond/austin powers wird das ja gut gezeigt wenn da normale Angestellte sterben die eben töchter/Söhne bzw Famile haben. Das war ja auch bei der Simpson folge wo Homer für einen super schurken arbeitet.

    Frauen stechen da sehr heraus da sie glauben besser zu sein alles andere alles haben und mann/James Bond haushoch überlegen sind. Bevor sie auf den Boden der Tatsachen enden bzw er sie killt.

  12. Ich glaube jemand der wirklich selbstbewusst ist, hat es nicht nötig sich über andere zu erhöhen. Der chillt einfach seine Base und ist cool. Arroganz oder Eitelkeit schreien nur in die Welt hinaus, dass man sich tief im innern für nicht Wertvoll hält und Hilfe braucht.

  13. Finde dein Fazit super, weil es auf Basis von Argumenten zeigt, wieso beispielsweise "Joker" ein Film ist, der dazu beitragen kann, uns selbst zu hinterfragen und damit Gewalt schlussendlich zu verhindern. Also das Gegenteil von dem, was dem Film vorgeworfen wird, ist (mindestens genauso sehr) der Fall. Die Kritiker konzentrieren sich aber nur auf den Aspekt der negativen Beeinflussung. Damit eine solche Übertragung gelingt, muss man dem Zuschauer aber ein eigenes Moralverständnis und auch Reflexionsvermögen zusprechen können. Etwas, das vielen Kritikern wohl schwer fällt – vielleicht haben sie ja auch teilweise damit recht. Ich persönlich finde Filme genau dann gut, wenn sie dies NICHT für den Zuschauer übernehmen, und uns selbst entscheiden lassen, wie wir das Gesehene bewerten. Nicht nur in Filmen, auch im Alltag fehlt es jedoch vielen häufig an der Fähigkeit, Eigenschaften wie Hochmut und das darauf basierende Handeln zu "entlarven". Dann würde man nämlich feststellen, dass auch in der Realität abseits des Films hinter Arroganz und Hochmut oft nur Unsicherheit und Ängste stecken, ganz so wie du es im Video sagst.
    P.s.: Meine Meinung!

  14. Ich bin der Meiung, dass Hochmut eine Eigenschaft sein KANN, um jemanden als Antagonist zu entlarven. So muss es aber auf keinen Fall sein, ein gutes Beispiel dafür ist Tony Stark in Iron Man.

  15. Voll gutes Video, aber unterscheidet bitte zwischen Katholizismus und Christentum, denn die 7 Todsünden sind nicht allgemein christlich, sondern kommen vom Katholischen

  16. Ich empfehle euch zum Thema Todsünden den Anime Fullmetal Alchemist: Brotherhood
    Meinet Meinung nach einer der besten, vllt sogar der beste, Anime

  17. Zu der Aussage, dass die Gesellschaft bei Verstößen, wie z. B. Hochmut, eine Bestrafung erwartet, könnte man der Gesellschaft auch wieder Hochmut vorwerfen

  18. Ich bin gespannt auf die weiteren Todsünden. Mich würde eine Charakterstudie über Negan aus TWD interessieren 🙂

  19. Hochmut/Arroganz ist in meinen Augen zu banal für einen wirklich grossen Antagonisten. Zumindest wenn diese als dominante Charaktereigenschaft präsentiert wird. In Verbindung mit anderen kann Hochmut jedoch glänzen.

  20. Ich liebe die Serie Fullmetal Alchemist in der die Todsünden verkörpert sind. Da stelle ich mir auch immer die Frage wie ausgeprägt die einzelnen Sünden in mir sind 🤔

  21. OMG wegen 5:15 hab ich mir die gesamte Szene nochmal lautlos und mit Another one bites the dust auf max lautstarke angeguckt und es ist so unfassbar lustig lol

  22. Ein tolles Essay! Ich musste hier an "Gesetz der Rache" mit Gerard Butler denken. Nachdem dessen Frau und Tochter ermordet werden, schließt die Anklage einen Deal mit dem Mörder um dessen harmlosen Komplizen zum Tode zu verurteilen. Gerard Butler wird dies kühl und mit Hochmut (von seiten seines Anwalts) mitgeteilt.
    Gerard Butler wird daraufhin fast lächerlich hochmütig und gewalttätig, während er mit seinen brutalen Plänen dem Justizsystem den Spiegel vorhält. Das ist auch der Grund, warum man mit diesem Antagonisten mitfühlen kann und liefert auch ein gutes Motiv für Hochmut.

  23. Ein gesundes Maß an Hochmut der Antagonisten ist glaubig nötig, da sie in Handeln ein eigene Werte verteidigen müssten. Wenn sie ihre Werte an Hand genormter Formen sich messen, würde es meiner Meinung nach in einer Ironie enden. Sie wissen das sie es nicht schaffen und doch versuchen sie es, der selbstzerstörerische Zug macht sie eher tragischen Figur als dem zubekämpfenden Feind.
    Auch wenn es im Fall des Jokers eine interessante Wendung wäre, in den Drang Batman die Sinnlosigkeit zu zeigen, ist es den Joker bewusst das er sich nicht beeinflussen lässt und stattdessen seine Umgebung weiter korrumpiert die Batman nur mehr Grunde bietet sich an seinen Prizipien zuhalten.
    Ein in seinen Handlungen sicheren Antagonist ist faszinierender, obwohl sein Ziel aberwitzig ist, so kann er dadurch Helfer finden die es plausibler erscheinen lassen. Somit ist es auch eine realer Gefahr des Protagonisten, ihn ist bewusst das dies Ziel unmöglich ist doch durch die zuversichtlich Haltung wirkt es machbarer.
    Im Umkehrschluss sind sind eben Antagonist und Protagonist ziemlich gleich, nur ihre Motive und die Ausrichtungen wie sie ihre Zuversicht und Vertauen in deren Handeln anders.

    Gruß Lord.

  24. Die 7 Todsünden sind keine "Erfindung des Christentums" sondern eine Erfindung der Katholischen Kirche, Atheisten und Moslems verwechseln die beiden ganz gerne mal miteinander 😉

  25. Einfach großartig. Ich finde die Fragestellung sehr interessant kann aber auch keine Antwort darauf geben. Im Endeffekt ist es immer der ganze Charakter den man betrachten muss.

  26. Eine Geschichte wäre interessant, in der am Ende der hochmütige Antagonist zwar gewinnt, jedoch nur sehr knapp und eher zufällig, worauf er selbst einsehen muss, dass er sich selbst überschätzt hatte. So gäbe es ein tragisches Ende, allerdings würde sich zumindest der Antagonist zum Guten ändern. Kennt jemand so einen Film?

  27. Die sieben Todsünden sind keine Lehre der Bibel. Sie sind erfunden und in der katholischen Kirche gebräuchlich. Natürlich sind sie aus den biblischen fleischlichen Sünden abgeleitet, die als besonders schwerwiegend beschrieben werden und wer diese bewusst betreibt ist nicht gerettet, jedoch wird eine Umkehr nicht ausgeschlossen, es sind keine Todsünden. Die Lehre der Todsünden verfehlt die wirkliche Lehre der Bibel weit.

  28. War es Hochmut sich mit diesem komplexen zu befassen? Nein, es war wirklich gut und hat sehr gut unterhalten.

    Kommen die restlichen Todsünden auch noch?

  29. Ein tolles Video ich freu mich schon auf die restlichen Essay s das ist mit einer meiner Lieblings Kategorien von eurem Kanal 👍

  30. Der The Dark Knight Joker ist ganz klar Nihilist und Anarchist. Denk nur an die Geschichte von Alfred mit den Diamanten in Burma, sowie als er das ganze Geld verbrennt, damit will Nolan erklären, was den Joker antreibt.

  31. Ich finde Hochmut zu klischeebehaftet und durchschaubar; Game of Thrones zeigt da sehr schön, wie man komplexere Antagonisten zeichnet, die sich dann zumindest nicht nur über Hochmut definieren.

  32. Ihr habt letztens mal darüber gesprochen, dass meistens derjenige im Video auftraucht, der das Skript geschrieben hat, aber das hier kommt von Alper oder? Ich könnte schwören, dass es so ist

  33. Es tut so weh GoT Ausschnitte zu sehen von damals, als die Serien noch eine Geschichte erzählen wollte.
    Bei Rains of Castamere in Staffel 3 hatte ich noch Gänsehaut – zum Schluss nur mehr Desinteresse… Langsam sollten tatsächlich mal die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden 🙁

  34. Deinen Beitrag fand ich hilfreich!. Nix was Du im Film dargestellt bekommst ist nur pure Fantasy. Die besten Filme aller Zeiten spiegeln die Wahrheit des Lebens. Auch wenn m/f/d die Probleme seines eigenen Lebens nicht immer lösen kann. Es gibt immer eine Lösung. Nur eben anders als uns unsere klassischen Erzieher beibringen wollten.

  35. Der Protagonist ist ja auch häufig von Hochmut bzw. Arroganz betroffen. Nur kann der Protagonist dies überwinden und der Antagonist nicht, zumindest nicht bis er besiegt wurde.
    Dazu fällt mir direkt Dragon Ball ein, dort ist Son Goku immer wieder super arrogant, wird dann fast besiegt, überwindet seine Arroganz und seine Grenzen und gewinnt am Ende. 😀

  36. Ich schreibe eigentlich fast nie Kommentare, möchte dieses Feedback aber einfach mal loswerden: Vielen Dank für eure immer sehr interessanten Videos, ich verfolge euch schon seit einigen Jahren und finde es toll, wie ihr euch Stück für Stück optimiert, wie das Team sich vergrößert hat und jeder auf seine Art zu einem unverzichtbaren Teil geworden ist: es steckt echt eine tolle Dynamik dahinter. Auch wenn ihr natürlich immer tollen Inhalt bereitgestellt habt, habe ich – wie sicher auch viele andere – einfach das Gefühl, dass ihr in der Zeit zu euch selbst gefunden habt. Ich freue mich zudem total, dass es so gut geklappt hat, euch selbstständig zu machen, vor allem die Essays und vielen informativen Inhalte sind (dadurch?) total klasse geworden.
    Zuletzt noch ein Vorschlag bzw. Wunsch von mir: ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht etwas (mehr) zu „The Handmaid‘s Tale“ bringen könntet, zumal die erste Staffel grade im Free-TV gestartet ist?!
    Alles in allem: Macht weiter so!

  37. Würde mir ein Special zu Britannia wünschen.
    Finde die Serie ziemlich gut, würde dazu gerne Eure Meinung wissen ob sie Potential hat "die neue, große" Serie zu werden.

  38. Könnt ihr mal ein Podcast über Animes machen? Ich finde Animes gehören zur Filmkultur und sollten auch in euren Formaten bearbeiten bzw. besprochen werden.(Bitte like diesen Beitrag, damit CSB darauf aufmerksam wird.)

  39. Todsünden beziehen sich übrigens nur auf die katholische Lehre, in der Bibel an sich gibt es keine Differenzierung zwischen "Todsünden" und "läßliche Sünden"… war etwas verwundert als du meintest dass es im Christentum die 7 Todsünden gibt.

    Ansonsten wie immer sehr gediegenes video! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *